Sie sind hier: Startseite

Spenden Sie Blut..

beim Deutschen Roten Kreuz!

Kontakt

Rettungswache Homburg
Universitätskliniken des Saarlandes
Gebäude 80.3
66421 Homburg

Tel.:
06841 - 16-37100
Fax:
06841 - 16-37190

info[at]rettungswache-homburg[dot]de

Notruf Rettungsleitstelle:
19222
Handy: 0681/19222

Herzlich Willkommen

bei der Rettungswache Homburg!

Herzlich wilkommen

„Traumrettungswache“ in Homburg für 1,74 Mio. Euro

Eine der größten und modernsten Rettungswachen im Saarland wurde am vergangenen Freitag am Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) in Homburg nach 14 Monaten Bauzeit mit Gesamtbaukosten von 1,74...

Das großräumige Gelände der neuen RW 7/1 umfasst 3.100 m², wobei die Räumlichkeiten mit Büro-, Aufenthalts- und Funktionsräumen sowie ausreichend Garagenstellplätzen für acht Fahrzeuge insgesamt 800... [mehr]

Aktuelle Meldungen

Donnerstag, 18. Januar 2018

DRK-Generalsekretär Reuter im Blog über seine Reise nach Cox's Bazar

"Ich bin nach Bangladesch gefahren, um mir selbst ein Bild über die humanitäre Dimension dieser riesigen Flüchtlingsbewegung zu machen. Ich wollte hören, was die Geschichten der Menschen aus Rakhine sind. Für die Arbeit hier braucht man oft...

Dienstag, 09. Januar 2018

Angriffe auf Rettungskräfte: DRK-Präsidentin Hasselfeldt verlangt mehr Respekt...

In der Diskussion über Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte in der Silvesternacht hat DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt zu mehr Respekt für die Arbeit der Helfer aufgerufen. „Übergriffe auf Rettungskräfte dürfen auf keinen Fall...

Montag, 08. Januar 2018

DRK-Generalsekretär zu Reise nach Bangladesch aufgebrochen

Mehr als 650.000 Geflüchtete leben in Bangladesch unter schwersten humanitären Bedingungen in nur behelfsmäßig eingerichteten und überlasteten Camps. Der Generalsekretär des Deutschen Roten Kreuzes, Christian Reuter, ist heute zu einer Reise...

Freitag, 29. Dezember 2017

Tropischer Sturm Tembin trifft auf die Philippinen – DRK ist vor Ort

Kurz vor Weihnachten traf der tropische Sturm Tembin auf die südliche Insel der Philippinen, Mindanao.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Was tun, wenn der Silvesterböller ins Auge geht?

Die Silvesternacht ist für die meisten Menschen ein ganz besonderes Erlebnis. Es wird ausgelassen gefeiert - mitunter mit schwerwiegenden Folgen, wie Handverletzungen, abgerissenen Fingern, Verletzungen am Auge oder Schädelverletzungen. „Leider...